Vin Diesel spielt D&D

… das ist ja weithin bekannt.

Wie viel Spaß er dabei hat, sieht man hier:

Na gut, der Zyniker in mir sieht darin auch eine Werbeveranstaltung für seinen nächsten Film The Last Witch Hunter, in dem er allerdings eine Hauptfigur spielt, die explizit einem seiner D&D-Charaktere nachempfunden ist. Ansonsten hat der Film nicht viel Bezug zum Rollenspiel und wenn ich „Live Forever“ in Verbindung mit einem Schwertschwinger höre, komme ich nicht umhin, an Highlander zu denken (immerhin der beste B-Movie, der je gedreht wurde).

Wenn der Hexenjäger was taugt (zumindest ist die Besetzung interessant: Michael Caine, Elijah Wood), dann dürfte die Tatsache, dass Diesel nicht müde wird, D&D ständig in diesem Zusammenhang zu erwähnen, unserem Hobby eine gewisse „Coolness“ zurückgeben.

Dieser Beitrag wurde unter Film abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Vin Diesel spielt D&D

  1. greifenklaue schreibt:

    Ich vermute, für ein virales 2min-Videoi spielt man nicht X Stunden D&D, wenn man nicht auch irgendwie Spaß dran hat. Ich meine, das kommt doch auch als Show in dem Netzwerk, wo auch Wil Wheaton ist? Und zuletzt wäre die Frage, ob Rollenspieler (die noch nicht reingehen) eine kritische Masse ausmachen – ähnlich wie die Marvel Filme in erster Linie nicht für die Leserschaft ist (sondern viel, viel mehr Leute ansprechen muss). Kurzum: Ist die Frage, ob es die bessere Werbung für D&D oder The last Witchhunter ist.

  2. Falcon schreibt:

    Vin Diesel macht Vlogs, ja wohl des Öfteren.
    Ich sehe allgemein den Bezug zu Witch Hunter nicht, selbst wenn der Charakter angeblich von seinem D&D SC inspiriert ist. Werte das nur als Koinzidenz.

  3. Mondbuchstaben schreibt:

    Was genau wertest du als Koinzidenz?
    Dass er in einem D&D-Video eine passing refecence auf seinen neuen Film macht? Oder dass der Film nur zufällig einen Charaktertypen als Held hat, den Diesel als RPG-Figur gespielt hat?

    In dem verlinkten Interview stellt Diesel den Bezug zwischen D&D (nicht konkret dieser Session) und dem Film dar:
    For the 30th anniversary Dungeons and Dragons the company at the time asked me to write the foreword for the book. [In it] I talked about my experience growing up playing Dungeons and Dragons religiously. I even talked about a character that I had named Melkor (…) and [how] that character was a witch hunter.

    [Then] about four years ago I met with a writer name Cory Goodman and we started talking. Someone put us together because he was a D&D player. [Afterwards, Cory] went off to write a whole film around my character Melkor.

    Wir dürfen getrost annehmen, dass der Filminhalt nichts mehr mit dem zu tun hat, was Diesel damals gespielt hat. Aber eine direkte Anregung, selbst wenn sie komplett abgeändert wird, ist doch mehr als „Koinzidenz“.

  4. dorifer schreibt:

    Die D&D-Session gibts bei Geek&Sundry mittlerweile in voller Länge: https://www.youtube.com/watch?v=yLEMb_RIZ3o & da merkt man durchaus, dass der Diesel da eine Menge Spaß hatte.

  5. Mondbuchstaben schreibt:

    Oh, danke! Muss ich gucken…!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s