Media Monday #221 – RPG Edition

Das Medienjournal ruft jeden Montag dazu auf, einen Lückentext zu füllen. Da dies ein Rollenspielblog ist, werde ich den Antworten auf das Medium Spiel beziehen, soweit dies möglich ist. Diesmal war ich so frei, die Fragen 4 und 6 zu vertauschen.

1. Als ich am vergangenen Wochenende auf der Connichi in Kassel war, war ich doch überrascht, unter all den bunten Cospayern einen Stand von Pegasus zu sehen! Die Friedberger bewarben dort massiv (aber nicht nur) das Brettspiel Krosmaster Arena, den Brettspielableger der französischen Online-Games Dofus und Wakfu ist (im weitesten Sinne World of Warcraft in extem-Chibi-niedlich), das längst multimedial geworden ist und auch als Zeichentrickserie, Mangas und Comicalben umgesetzt wurde. Die erzählerischen Medien waren in Deutschland leider nur mäßig erfolgreich – die TV-Ausstrahlung auf RTL2/Pokito hat kaum jemanden interessiert und die Franko-Mangas waren der Tokyopop-Community wohl zu wenig mangahaft. Aber das Brettspiel hat mit seinen niedichen Figuren den Bonus des Haptischen (und die Anime-Szene steht auf Figuren, man muss sich nur mal Figuya ansehen, die natürlich ebenfalls mit einem Stand vertreten waren…).

krosmaster arena

(Spielbericht folgt.)

2. Sollte es jemals eine deutsche Ausgabe von D&D5 geben, frage ich mich, welcher Verlag das wohl machen sollte.

3. Bei DSA5 bleibt zumindest alles beim Alten, schließlich wurde die Chance vertan, das System zu entschlacken und einfacher/handlicher zu machen, daher dürfte es in Sachen Einsteigerspiel (bzw. -tauglichkeit) die gleichen Probleme haben wie ehedem.

4. Alles in allem scheint es mit DSA5 aber trotzdem bergauf zu gehen, denn immerhin sind eine englische und eine französische Version angekündigt und jetzt ist auch noch ein mysteriöser russischer Schnellstarter aufgetaucht.

5. Obwohl ich den Pilotfilm von Defiance bei der TV-Ausstrahlung nicht ausgehalten habe und die Serie danach mit Nichtachtung strafte, bin ich ja der Meinung, dass es sich eigentlich um eine sehr rollenspielgeeignete Grundidee handelt. Eine Postapokalypse nach einer Alien-Terraforming-Invasion, verschiedene Alienvölker und menschliche Fraktionen, Points of Light und Erkundung der Hinterlassenschaften der Zivilisation bzw. abgestürzter Raumschiffwracks … wenn das nicht nach Abenteuer schreit! Aber was wurde daraus gemacht?

6. Das erste Hannover spielt! war eine unglaubliche Erfahrung, einfach weil es schier nervenzerfetzend war, den ersten Tag über die Einnahmenseite zu verfolgen und dem Moment entgegenzufiebern, an dem der Break-even erreicht war und sich die Wagnisse, die wir mit dem bodenlosen Kaffeebecher und den aufwendigen Vorprogrammheften eingegangen waren, auszahlten.

7. Zuletzt habe ich einen kleinen Notizblock gekauft und das war auf der Connichi am Stand eines Indie-Verlages für (homoerotische) Mangas, weil ich an Chibi-Zeichnungen einfach nicht vorbeigehen kann und der Anblick von Karopapier in den synaptischen Dungeons meines Hirns die gleiche Wirkung hat, als wenn ein närrischer Tuk Steinchen in Brunnenschächte fallen lässt: das Verlies erwacht … „Dum, bum, dum“ dröhnten die Trommeln in der der Tiefe...

Demoncat Notepad

Lehren aus dieser Episode des Media Monday?

Jetzt muss ich einen 25-leveligen Minimegadungeon zeichnen, in dem eine Dämonenkatze vorkommt…!

Dieser Beitrag wurde unter Karneval veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Media Monday #221 – RPG Edition

  1. Mondbuchstaben schreibt:

    Grrr… ist ja doch erst Dienstag geworden! Um wenige Minuten verpasst!

    (Zählt das dann als Beitrag zum Epic-Fail-September-Karneval?)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s