Almondsey – Burgen ohne Ende

Es lohnt sich manchmal doch, auf die Links in der Blogroll zu klicken. Wer dies nicht getan hat (weil er z.B. keine englischen Blogs verfolgt), hat etwas verpasst.
A Paladin in Citadel, ein Blogger aus Kanada, hat vor einigen Tagen ein Fundstück präsentiert – eine Webseite voller Burgenpläne nebst Beschreibungen.

Almondsey ist eine fiktive Insel, die vor geraumer Zeit im Atlantik versunken sein soll. Die Insel und das auf ihr befindliche Königreich Estalia sind die Erfindung von Wyatt James, der das Land als Hintergrund für sein Rollenspiel kreiert hat (aber dem Umstand widme ich gleich einen eigenen Beitrag; hier soll es nur um den Wert der Seite als Spielleiter-Resource gehen).

Almondsey hat eine bewegte Geschichte und es gibt einige, die annehmen, dass die Insel gar nicht untergegangen ist, sondern von ihren Erzfeinden, den Norwegern (!) in eine Art Zeitfalle verbannt wurde. Hin und wieder kann man nämlich Radiosignale des Almodsey’schen Senders empfangen…

Der Chronist Grobius Shortling vergleicht Estalia mit Wales zur Zeit der Angelsachsen und Normannen. Entsprechend ist das Land mit kleinen und mittelgroßen Befestigungen übersät, die Wyatt in einer einfachen, aber effektiven Pixel-Grafik eingefangen hat. Die Burgen haben eine glaubwürdige Architektur (also keine zufällige Anordnung von 3×4-Räumen, und auch keine mittelalterisierten Wildwest-Forts) und erinnern in ihrer Darstellung an Hârnmaster.

Die Funktion der Räume, teilweise durch die Geschichte der Anlagen hindurch, wird erklärt, und manchmal bekommt man als Bonus noch eine Umgebungskarte hinzu.

Lesezeichen setzen, diese Seite enthält genug (Verlies-)Pläne für 1w6 Kampagnen!
(Wie sollen kommerzielle Verlage heutzutage über die Runden kommen, wenn es solches Material für lau im Netz gibt…?)

Wyatt James ist 2006 im Alter von 62 Jahren verstorben. Die Webseite wird (vermutlich von seinem Bruder) als Andenken und Würdigung seiner Fantasie weiter verfügbar gehalten.

Dieser Beitrag wurde unter Kartografie veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Almondsey – Burgen ohne Ende

  1. Stefan schreibt:

    Die ersten zwei Links enthalten ein „http://“ zuviel.

  2. Mondbuchstaben schreibt:

    Argh!
    Korrigiert…

  3. Der Oger schreibt:

    Schööhner Fund! Wirklich hübsch!

    Was ich mich dabei gerade frage, ob es sowas wie eine „evolutionäre Unausweichlichkeit“ gegeben hat, daß sich RPGs entwickelt haben … hmmh.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s