Archiv der Kategorie: Rollenspielphilosophie

Range Strip statt Battlemap – Variante

In diesem Monat heißt (fast muss man sagen “hieß”, so spät wie ich dran bin…) das Thema des Rollenspiel-Karnevals “Battlemap-Alternativen für Battlemap-Muffel“. Es ist eigentlich schon alles gesagt worden, aber Klaus’ Beitrag “Range Strip statt Battlemap” hat mich an etwas … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Grundriss, Rollenspielphilosophie | 2 Kommentare

Traits vermeiden Dumpstats

Teil 3 meiner Gedanken zum Thema Dumpstat. Es gibt zwei Arten, Dumpstats zu vermeiden. Die erste ist die, jedem Attribut eine spielentscheidende Bedeutung mitzugeben. Wenn Charisma darüber mitentscheidet, wie das Klima bei Begegnungen ausfällt oder ob sich ein Charakter aus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rollenspielphilosophie | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Charakterbogen ohne Dumpstats

In den Kommentaren zum letzten Beitrag hat Marcus mich gefragt, welche Überlegungen mich bei der Gestaltung des Astrópía-Charakterbogens geleitet haben.  Vor vier Jahren habe ich das (ich glaube ganz anschaulich) schon einmal veröffentlicht. Darum mache ich hier einfach mal einen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rückblick, Rollenspielphilosophie | 4 Kommentare

Rollenspiel ohne Dumpstat

TWERPS. Dies ist ein Beitrag zum Karneval der Rollenspielblogs: Dumpstat. Ok, im Ernst. Natürlich war Charisma in (A)D&D das erste Dumpstat, das ich wahrnahm, denn auch wir spielten nicht mit Mietlingen. Es setzte sich fort über Fellowship in Warhammer FRP … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rollenspielphilosophie | 1 Kommentar

TSR US vs. TSR UK

Cyric hat neulich in meinen Kommentaren geschrieben: “Ich seh den Unterschied zwischen amerk. und engl. D&D Publikationen nicht ganz so gravierend.” Nun, es gibt Unterschiede, und sie sind gravierend. Da Bilder mehr sagen als tausend Worte: L1 – The Secret … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rückblick, Rollenspielphilosophie | 15 Kommentare